Eingeschränkter Schulbetrieb ab 29.10.2020 im Wechselmodell

Jahrgang 5 und 6

Der Präsenzunterricht der Jahrgänge 5 und 6 bleibt nach Stundenplan durchgängig gewährleistet. Eine Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung wird weiterhin angeboten.

Jahrgänge 7 – 10

Für alle Klassen der Jahrgänge 7 – 10 erfolgt eine Kombination von Präsenz- und Distanzunterricht.Die Schülerinnen und Schüler wurden durch die Klassenlehrer bereits über die Gruppenzugehörigkeit informiert.

Alle weiteren Informationen werden morgen bzw. am Freitag mit den Schülerinnen und Schülern in der Schule besprochen. Ausführliche Informationen werden über den iServ-Account der Schülerinnen und Schüler verteilt.

Für alle Klassen gilt:

Ab sofort und bis auf Weiteres dürfen keine AGs am Nachmittag stattfinden. Die Betreuung BASE wird weiterhin angeboten.

Alle Hygienemaßnahmen (Abstand halten, Hände desinfizieren, regelmäßig Lüften und Maskenpflicht) gelten weiterhin.

(Stand: 28.10.2020)

Corona-Update

Maskenpflicht auf dem Gelände, im Gebäude und im Präsenzunterricht (gültig ab Dienstag, 27. Oktober 2020)

 

Im Schulgebäude einschließlich des Schulgeländes und während des Präsenzunterrichts im Klassen- oder Kursverband wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend angeordnet. Dies gilt nicht für Personen, die auf Grund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung (Attestpflicht) nicht in der Lage sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Corona-Informationen für die Zeit nach den Herbstferien  (Stand 19.10.2020)

Maskenpflicht auf dem Gelände und im Gebäude

Nach wie vor besteht auf dem Gelände und im gesamten Gebäude der August-Bebel-Gesamtschule Maskenpflicht. Da die Infektionszahlen aktuell enorm ansteigen, empfehlen wir dringend, dass Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte die Mund-Nasen-Maske auch im Klassenraum tragen.

 

Weiterhin gilt bei Verdacht auf Covid-19

Wenn Ihr Kind Symptome zeigt, die auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisen, darf es die Schule nicht betreten und Sie werden gebeten, dies ärztlich abklären zu lassen und die Klassenlehrer zu informieren. Bitte melden Sie auch den Klassenlehrern, wenn sich Ihr Kind in vom Gesundheitsamt verordneter Quarantäne befindet oder einem Betretungsverbot unterliegt.

 

Pausen im Freien und Lüften der Unterrichtsräume 

Ein regelmäßiger Luftaustausch ist eine wichtige Maßnahme zur Verhinderung einer Infektion. Gemäß Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen (Stand 28.09.2020) achten wir daher auf eine intensive Lüftung der Räume. Alle 20 Minuten wird eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über die Dauer von 3 bis 5 Minuten vorgenommen. 

Auch bei kälterer und regnerischer Witterung werden die Schüler weiterhin ihre Pausen auf dem Außengelände verbringen. Es ist daher notwendig, dass die Schüler der Witterung und den Außentemperaturen entsprechend angemessene Kleidung tragen. 

 

Den aktuellen Hygieneplan Corona der August-Bebel-Gesamtschule finden Sie hier.

 

Die PuSch Klasse ist „Fit für die Zukunft“

Normalerweise verbringt jede Klasse 9PuSch (Praktikum und Schule) der August-Bebel-Gesamtschule zu Beginn ihres gemeinsamen Jahres einige Seminartage auf der Jugendburg Hohensolms. Nur leider ist in diesem Jahr Corona-bedingt wenig normal, so dass die drei gemeinsamen Tage in der Schule stattfinden mussten, was der Produktivität jedoch keinen Abbruch tat. Im Seminar „Fit für die Zukunft“ arbeiteten die 12 Jugendlichen unter der Leitung von Hans Helmut Hofmann von Jugendbildungswerk Wetzlar an konkreten Plänen für ihre nächsten Lebensjahre.

Vom Entwerfen individueller Zukunftsszenarien über Selbstreflexion und Analyse bis hin zu sehenswerten Videoprojekten, u. a. zur Übung von Vorstellungsgesprächen, wurden die Schülerinnen und Schüler von Herrn Stützer, Herrn Treuherz und Herrn Hahn unterstützt. Neben den langen und intensiven Workshops kam das Vergnügen bei Plan- und Kooperationsspielen auch nicht zu kurz. Für die 9PuSch war es ein gelungener Start in das neue Schuljahr, von dem sie für das anstehende Praktikum und das weitere Berufsleben sicher profitieren werden.

 

Fünf fünfte Klassen an der August-Bebel-Gesamtschule

Auf die große Einschulungsfeier, die ansonsten traditionell in der Turnhalle der August-Bebel-Gesamtschule, stattfindet, musste in diesem Jahr wegen des Covid-19-Virus‘ verzichtet werden. Dafür wurden die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern am Klettergerüst auf dem mit Luftballons geschmückten Schulhof klassenweise nacheinander herzlich willkommen geheißen. Stufenleiterin Kerstin Böcher begrüßte gemeinsam mit dem Schulleitungsteam alle Anwesenden, bevor Frau Schulleiterin Melanie Karl in ihrer Rede ihre Freude zum Ausdruck brachte, dass es für die neuen Schülerinnen und Schüler nun an ihrer integrierten Gesamtschule losgehen kann. Auch die jeweiligen Patenklassen des 6. Schuljahres begrüßten die neuen Kinder mit einem unterhaltsamen Willkommensbeitrag. Das erste Klassenfoto wurde gemeinsam mit der jeweiligen Klassenlehrkraft (5A: Frau Stephanie Diehl, 5B: Herr Sebastian Haus, 5C: Frau Annika Honold, 5D: Herr Peter Powarcinsky und 5E: Frau Alena Wagner) aufgenommen und zum Abschied als Andenken an den ersten Schultag mit nach Hause gegeben. Die neuen Schülerinnen und Schüler der August-Bebel-Gesamtschule kommen aus zehn verschiedenen Grundschulen. Auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes sowie der Hygienevorgaben wurde selbstverständlich geachtet.

 

Pauken mit Spaß - Schüler der August-Bebel-Schule nehmen am Sommercamp teil

25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-7 beendeten frühzeitig ihre Sommerferien und nahmen am erstmals stattfindenden Sommercamp teil. Ziel war es, Unterrichtsstoff der Hauptfächer aufzuarbeiten, um gut und reibungslos ins neue Schuljahr zu starten.

Vormittags stand Mathe, Englisch und Deutsch auf dem Stundenplan. In 3 Kleingruppen konnten wichtige Inhalte des letzten Schuljahres wiederholt und gefestigt werden. Der Spaß kam dabei in den in den Pausen angebotenen Spielen nicht zur kurz.

Nach dem selbst zubereiteten Mittagessen wurde es sportlich: Fahrradtour mit Minigolf, Kegeln beim KSV Wetzlar sowie andere Sportangebote standen auf dem Programm.

Organisiert wurde das Projekt von der an der Schule tätigen Sozialpädagogin Corinna Weber. Mit den zwei hauptamtlich an der Schule beschäftigten Lehrern Adrian Paukner und Jochen Horz waren nicht nur außerschulische Lehrkräfte bei der Betreuung des Sommercamps aktiv.

Zum Abschluss gab es eine kleine Siegerehrung, bei der die Schüler Preise für die in der Woche gesammelten Punkte erhielten.

Die Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer dabei und stellten fest, dass Pauken auch Freude bringen kann – sogar in den Ferien!